Gib hier deine Überschrift ein

Schulsozialarbeit

Leistungen der Jugendhilfe in Form von Jugendsozialarbeit gemäß § 13 SGB VIII

Das Angebot von Ju-Le in Form von Jugend- und Schulsozialarbeit richtet sich an Kinder und Jugendliche, Eltern sowie Lehrer/innen – bzw. an alle Personengruppen, die mittelbar oder unmittelbar mit der Institution Schule zu tun haben.

Es hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche in ihrer gesamten Lebenswirklichkeit zu erfassen. Schule wird hierbei nicht mehr als reine Lehr- und Lernanstalt, sondern als ein aktives Zentrum im Gesamtzusammenhang der jugendlichen Lebenswelten betrachtet.

Demzufolge hat Jugend- und Schulsozialarbeit stärkende, ergänzende und mitwirkende Funktionen zu erfüllen. Sie bietet innerhalb der Institution Schule Unterstützung bei der Bewältigung von Problemen an, zu deren Lösung Lehrer/innen häufig nicht über die nötige Zeit oder Mittel verfügen.

Bei Anfragen zu diesem Angebot und Interesse an einer Zusammenarbeit wenden Sie sich bitte mit dem Kontaktformular an Ju-Le.

Im Rahmen der Jugend- und Schulsozialarbeit ist Ju-Le an folgenden Schulen tätig:

Annika Dienhart: Realschule plus, St. Stephanus, Nachtsheim

Kornelia Schlegel: Grundschulen der Verbandsgemeinde Vordereifel: Langenfeld, Kirchwald, St. Johann, Kottenheim, Boos

Verena Schäfer:: Grundschulen der Verbandsgemeinde Vordereifel: Weiler, Herresbach, Monreal, Kehrig, Ettringen

Die SchülerInnen werden dabei unterstützt

  • sich zu einer gesellschaftlich kompetenten und verantwortlichen Persönlichkeit zu entwickeln
  • eine hohe Erlebensqualität zu erreichen
  • Zukunftsperspektiven zu entwickeln und ihre beruflichen Chancen zu verbessern

In erster Linie werden Kinder und Jugendliche angesprochen

  • die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind und
  • die in ihrer schulischen und späteren beruflichen Ausbildung und in ihrer sozialen Integration gefördert werden müssen.

Hierbei darf die Bedeutung des Elternhauses nicht vernachlässigt werden. Es besteht daher natürlich auch für Eltern die Möglichkeit, sich bei bestimmten Fragen oder Problemen direkt an die Schulsozialarbeiter oder direkt an Ju-Le zu wenden.

Für Lehrer/innen werden bei Bedarf gemeinsame Projekte, Konferenzen, Fallbesprechungen, Beratungen usw. seitens der Schulsozialarbeit angeboten.

Jugendsozialarbeit an Schulen leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung der Institution Schule.

Dies gelingt ihr u. a., indem sie dazu beiträgt, dass Schule ein ganzheitliches, an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen orientiertes Bildungsangebot bereitstellt. Schule kann so Ressourcen nutzen, die ihr selbst nicht zur Verfügung stehen und sich mit ihrem „Schul-“ Umfeld vernetzen.

Soziales Lernen, konstruktive Konfliktbearbeitung, Suchtprävention, Berufsorientierung und Lebensplanung, letztendlich Demokratieerziehung – das sind nur einige der Themen, die von Ju-Le im Bereich Schulsozialarbeit aufgegriffen und bearbeitet werden.